Du willst vegan werden und Gewicht verlieren

Vegan werden abnehmen – 5 Gründe wie Du sicher KEIN Gewicht verlierst

Du hast es einfach satt! Du bist unglaublich frustriert, weil Du schon unzählige Diäten ausprobiert hast und keine wirklich geholfen hat. Wenn, dann nur für eine gewisse Zeit und die Kilos waren im nu wieder drauf. Du hast den dringenden Wunsch endlich schlank zu sein und gleichzeitig mehr Energie haben und rundum fit zu sein. Du willst endlich mit Deinen Freundinnen mithalten können, Du möchtest von ihnen bewundert werden und Bestätigung erhalten. Du willst Blicke von den Männern ernten, wenn Du im kurzen Kleid durch die Straßen läufst. Du willst endlich langfristig und gesund abnehmen. Du willst vegan werden und abnehmen! Aktuell der Abnehmtrend Nr. 1! Soll ja kinderleicht sein – denken viele! Einfach Fleisch, Eier, Milchprodukte weglassen, dann purzeln die Pfunde. Doch in diesem Artikel verrate ich Dir, wie Du garantiert nicht abnimmst – trotz veganer Ernährung.

Vegan werden abnehmen: Der größte Irrglaube überhaupt

Viele Leute sind der Meinung, dass man mit veganer Ernährung schnell und leicht abnimmt. Doch das ist der größte Irrglaube überhaupt. In einer Studie mit 40.000 Erwachsenen, haben demzufolge Fleischesser den höchsten BMI, Veganer den niedrigsten und Vegetarier und Semi-Vegetarier landen irgendwo dazwischen.

5 Gründe warum es mit vegan werden abnehmen nicht klappt

Doch warum gibt es unzählige Leute da draußen, die bereits eine vegane Ernährung verfolgen und trotzdem nicht schlank sind bzw. nicht abnehmen? Ich verrate Dir 5 typische Gründe, die dazu führen, dass Du nicht abnimmst. Ich zeige Dir auch wie Du sie vermeidest, sodass Du die Vorteile einer veganen Ernährung, also der Gesundheit und dem Abnehmen, erntest.

1. Du nimmst nicht genügend Proteine zu Dir

Kichererbsen sind eine super Proteinquelle beim vegan abnehmen
Nehme genügend Proteine zu Dir, denn die sorgen nicht nur für den Erhalt Deiner Muskelmasse, sondern kurbeln auch den Stoffwechsel an. Bildquelle: Pixabay

Du musst ausreichend Proteine zu Dir nehmen, um die Muskelmasse zu erhalten, denn dadurch kommt der Stoffwechsel in Schwung. Entgegen vieler Vorurteile, dass es nicht möglich sei, durch eine vegane Ernährung ausreichend Proteine aufzunehmen ist falsch. Du musst einfach nur strategisch vorgehen.

Damit Du auf der sicheren Seite bist, lade Dir die App MyFitnessPal herunter und tracke so Deine Einnahme. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, mehr Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnen) Deinen Mahlzeiten hinzuzufügen, da sie die mit die beste Quelle für veganes Protein sind.

infografik vegan werden abnehmen

Teile diese Infografik auf deiner Seite (HTML-CODE kopieren)

Esse verschiedene Proteinquellen pro Tag

Eine Tasse gekochter Linsen enthält 17 Gramm Eiweiß. Quinoa enthält im Vergleich 8 Gramm Eiweiß oder eine 1/4 Tasse Mandeln. Fügst Du veganes Proteinpulver (wie Erbsenprotein) zu Deinem Smoothie hinzu, kann sich die Einnahme um bis zu 25 Gramm pro Portion erhöhen.

Tipp zu vegan werden abnehmen:

Achte bitte auch darauf, dass Du mehrere vegane Proteinquellen täglich isst und nicht nur aus einer Quelle Dir Deine Proteine holst. Wenn Du wissen willst, wie das genau funktioniert, dann schaue doch mal hier vorbei.

Wenn Du wissen willst, wie sich vegane Ernährung genau zusammensetzt, dann schaue Dir doch hier mal die wichtigsten Grundlagen zu veganer Ernährung an.

2. Deine Portionen sind zu groß

Vermeide große Portionen beim veganen abnehmen
Wie groß die Portionen veganer Mahlzeiten sein müssen, hängt von vielen Faktoren ab. Nehme etwa 6 kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu Dir. Bildquelle: Unsplash

Die vegane Ernährung hält unglaublich gesunde Lebensmittel bereit. Darunter Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Nüsse, Samen und Avocado. Diese enthalten Nährstoffe, regen die Aktivität der Körperzellen an oder helfen das Gewebe zu erhalten, heilen oder regenerieren (wie die Haare, Haut, Immunzellen und Muskeln). Doch wir brauchen keine unbegrenzte Zufuhr dieser Nährstoffe. Die Menge die Dein Körper benötigt ist abhängig vom

  • Alter
  • Geschlecht
  • Größe
  • Körpergewicht
  • Aktivitätslevel

Ein junger großer Mann, der einen aktiven Alltag und ideales Körpergewicht hat, braucht größere Portionen als eine ältere, zierliche Frau die im Büro arbeitet und größtenteils sitzt.

Tipp vegan werden abnehmen:

Nur weil Du vegan abnehmen möchtest heißt es nicht, dass Du gar nichts mehr essen sollst. Bereite Dir pro Tag etwa 6 Mahlzeiten in kleinen Portionen zu. Somit hast Du über den Tag auch genügend Energie und fällst nicht in das bekannte Mittagstief.

3. Du trinkst zu viele zuckerhaltige Getränke

Vegane Softdrinks beim veganen abnehmen ist nicht gut
Trinke hauptsächlich Wasser oder ungesüßten Tee. Vegane gesunde Softdrinks enthalten eine Menge Kalorien und können dick machen. Bildquelle: Unsplash

Es gibt unzählige pflanzliche Getränke, die Veganern vermarktet werden. Da gibt es beispielsweise Kombucha, grüne Säfte, Chia-Drinks, Kokoswasser, Mandelmilchkaffee und so weiter. Bei so vielen unwiderstehlichen Getränken kann man auch einfach nur JA sagen und so kommen die Pfunde auf Deine Hüften.

Ein gesunder Smoothie zählt als eine Mahlzeit

Meine Faustregel hierfür lautet: Wenn es kein Wasser oder ungesüßter Tee ist, dann sollten diese Art von Getränke als eine Mahlzeit gelten oder Snack. Denn wenn Du jeden Tag zu Mittag einen Salat zu Dir nimmst und dazu einen Smoothie trinkst, wirst Du sehr wahrscheinlich mehr Kalorien zu Dir nehmen als Du glaubst und nicht abnehmen. Denn im Grunde nimmst Du mit dem Smoothie 2 Mahlzeiten zu Dir.

Gesunde Softgetränke enthalten eine Menge Kalorien

Anderes Beispiel: Du trinkst jeden Tag 2 gesunde und auch teure Softgetränke anstelle von Wasser. Doch diese beinhalten viele Kalorien. Hört sich jetzt vielleicht nicht dramatisch an, aber es würde ein Stunde schnelles Laufen bedeuten, um diese überflüssigen Kalorien wieder loszuwerden.

Gebe Zitrone oder Limette dem Wasser hinzu für etwas Geschmack

Mein Rat an Dich wenn Du vegan werden abnehmen willst: Trinke viel Wasser und ungesüßten Tee. Wenn Dir Wasser zu langweilig ist, kannst Du Dir etwas Limetten- oder Zitronensaft dazugeben oder auch Minze, um etwas Geschmack zu haben.

Generell gilt, wenn Du Dich doch für was anderes außer Wasser oder Tee entscheidest, dass Du auf die Zutaten schaust, den Nährwerten und Portionsgröße. So kannst Du entscheiden, ob diese Getränk zu Dir passt oder nicht.

4. Du isst nur Fertiggerichte

Fertiggericht essen wenn Du vegan werden abnehmen willst
Vegane Fertiggerichte sind genauso ungesund wie andere Fertiggericht auch. Die Hauptnahrung sollte aus frischem Gemüse und Obst, Nüssen, Hülsenfrüchten bestehen. Bildquelle: Unsplash

Viele verbinden mit veganer Ernährung gesundes Essen. Und viele Leute denken aber auch, dass egal was es ist, dass es gesund ist, weil es ja vegan ist. Doch das ist völliger Blödsinn. Egal, ob es Kokosnusseis ist oder Süßkartoffelchips. Vegane Tiefkühlkost, Desserts und Snacks können nicht nur sehr kalorienreich sein, sondern werden oft auch mit raffiniertem Mehl und Zuckerzusatz hergestellt, sodass die ganzen gesunden veganen Nährstoffe und Ballaststoffe zerstört werden.

In Maßen ist ok, jedoch nicht täglich in Massen.

So leicht kommen nämlich die Pfunde auf Deine Hüften. Eine Studie hat herausgefunden, dass verarbeitete Lebensmittel die Kalorienverbrennung nach dem Essen um fast 50 Prozent im Vergleich zu Vollwertkost verringern. Greife stattdessen zu frischen veganen Snacks wie Früchte der Saison oder dunkle Schokolade als süße Leckereien und für das herzhafte greife zu rohem Gemüse mit Hummus oder Guacamole. Für weitere Inspirationen schaue Dir den Ernährungsleitfaden für Einsteiger an.

5. Schlechtes Timing

Timing ist beim vegan werden abnehmen sehr entscheidend
Das Timing Deiner Mahlzeiten kann sehr entscheidend für Deine Taille sein. Versuche große Mahlzeiten über den Tag zu essen und abends leichtere Gerichten, dennoch vollwertig. Bildquelle: Unsplash

Egal, ob Du Veganer oder ein Omnivor bist, Timing ist alles. Das Timing Deiner Mahlzeiten kann entscheidend für Deine Taille sein. Ich empfehle Dir große Mahlzeiten früher zu essen, damit sie Dich, in den Stunden in denen Du am meisten aktiv bist, stärken können.

Den ganzen Tag nichts essen und dann abends vor dem Fernseher richtig reinhauen, ist das Rezept für absolute Gewichtszunahme oder zumindest verhindert es kein Gewicht zu verlieren – selbst wenn Du vegan bist. Versuche auf reichhaltige, aber dennoch leichte Mahlzeiten am Abend zurückzugreifen, wie gebratenes Gemüse und Kichererbsen zum grünen Salat und Kürbis-Spagetti. Oder Gemüsebrühe und weißer Bohnensuppe.

Ich hoffe ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen und Du hast Antworten zu Deinen Fragen bekommen nach denen Du gesucht hast.

Falls Du noch Fragen oder Anregungen hast, würde ich mich freuen, wenn Du mir unten einen Kommentar hinterlässt. Schreibe mir auch gerne was Deine größten Herausforderungen sind oder waren, vegan abzunehmen und was sich bei Dir dadurch verändert hat. Ich freue mich auf Deine Nachricht.

Du bist spitze!

Schön, dass es dich gibt.

Deine Gesina

About the Author Gesina

Hey meine Lieben 🙂 Ich bin Gesina, Fitness- und Ernährungs-Coach aus Leidenschaft. Ich helfe Dir vegan abzunehmen und Deine Ernährung vegan umzustellen, um Dich fitter zu fühlen und mehr Energie zu haben. Auf diesem Blog wirst Du Workouts, Tipps, Strategien und wertvolles Wissen rund um das Thema vegan abnehmen finden, damit Du ein glücklicheres und zufriedeneres Leben führen kannst. Du willst vegan abnehmen, dich vegan ernähren oder vegan werden? Du willst Vegan Abnehmen – klicke hier! Begleite mich auf meinem Weg zur Bühne. Hier findest Du meine aktuellen Trainings- und Ernährungspläne

Leave a Comment: