Du bist vegan und willst abnehmen, dann befolge diese 5 Schritte

Vegan und abnehmen – 5 Regeln zu Meal Prepping die Du kennen musst

Wenn Du langfristig und gesund vegan und abnehmen möchtest, rate ich Dir Deine täglichen Mahlzeiten vorzubereiten, sodass Du Dir es einfach nehmen kannst ohne extra jeden Tag in der Küche stehen zu müssen. Das spart Zeit und Nerven und auch Geld. Denn Du musst Dir unterwegs nicht irgendwo etwas teures kaufen, wo Du nicht weiß, was wirklich drin ist. Meal Prepping muss nicht kompliziert sein und ist nichts wovor Du Dich fürchten musst. Es ist auf jeden Fall viel sinnvoller, als auf den letzten Drücker irgendwelche Lebensmittel einzukaufen und zu schätzen wie viel Du davon brauchst. Du bist vegan und abnehmen ist angesagt? Mit den folgenden 5 Schritten, wirst Du Deine Mahlzeiten erfolgreich vorbereiten. Sei gespannt und lese weiter!

Warum ist Meal Prepping so beliebt?

Für viele Leute ist Meal Prepping der Schlüssel, um ihr Fitnessziele zu erreichen. Sobald sie einmal den Dreh raushaben, gehen ihre Erfolge durch die Decke. Und danach reden sie so, als wäre es das einfachste der Welt.

Am Anfang ist dieser ganze Meal-Prepping-Prozess für Beginner sehr überwältigend und teilweise recht umständlich. Angefangen damit, dass ein ganzen Nachmittag dafür drauf geht und wenn Du etwas falsch gemacht hast, kann es sein, dass Du von dieser Idee komplett abgeschreckt bist.

Vegan und abnehmen: MealPrep ist für Beginner überwältigend

Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass mir das am Anfang auch nicht leicht gefallen ist. Ich habe Fehler gemacht. Habe aber nicht aufgegeben und ich bin froh darüber. Es ist einfach praktisch und auch wirklich zeitsparend. Ich nehme mir einfach meine Mahlzeiten aus dem Kühlschrank und esse sie. That’s it. Ich liebe das.

Wenn Du erfolgreich Deine Mahlzeiten vorbereiten willst, musst Du einen Plan haben. Das ist sehr entscheidend. Wenn Du versucht es mal eben nebenbei zu machen, wirst Du wahrscheinlich nicht die richtige Menge Makros haben, Gemüse vergessen usw.

Bevor Du einen Fuß in die Küche setzt, rufe Dir die 5 folgenden Regeln zu Meal Prepping immer wieder ins Gedächtnis.

Vegan und abnehmen: Plane ein Tag voraus

Der Sonntag gehört dem Meal Prepping, was in der Fitness Community mittlerweile weit verbreitet ist. Und vielleicht ist dieser Tag auch schon weitaus beliebter als der berühmte Brust Tag am Montag. Der Sonntag ist für Meal Prepping einfach deshalb so beliebt, weil er nicht die den Schedule am Freitag und Samstag beeinträchtigt und es nah genug am Wochenanfang ist.

Plane frühzeitig deine Mahlzeiten wenn du vegan bist und abnehmen willst
Für viele ist der Sonntag ein idealer Tag und die Mahlzeiten für die ganze Woche vorzubereiten. Entscheide für Dich selbst, welcher Tag für Dich am besten passt. Bildquelle: Unsplash

Je nachdem wie viele Mahlzeiten Du zubereitest, kann an einem Tag echt eine Menge Essen und Zeit zusammenkommen. Und zusätzlich, je nachdem für welche Proteinquelle und Kochmethode Du Dich entscheidest, bist Du dann immer noch diejenige mit dem intensiv riechenden Essen im Büro.

Meal Prepping funktioniert nur, wenn Du es managen kannst. Wenn der Sonntag für Dich ungünstig ist, teile die Mahlzeiten in zwei Tage auf. Dadurch reduzierst Du die Zubereitungsdauer , die Qualität Deiner Mahlzeiten bleibt allerdings die gleiche. Sonntag und Mittwoch sind normalerweise top Tage, um Deine Mahlzeiten zuzubereiten. Aber suche Dir einfach die Tage aus, die für Dich am besten funktionieren.

Vegan und abnehmen: Kenne Deine Zahlen

Du bist vegan und willst abnehmen, dann solltest Du wissen wie viel von was Du einkaufen musst
Bestimme die Anzahl deiner Mahlzeiten. Bereitest Du nur eine Mahlzeit oder 2 – 3 Mahlzeiten pro Tag vor? Finde heraus was für dich am besten ist und berechne das mit ein. Bildquelle: Pixabay

Bevor Du mit der Zubereitung beginnst, solltest Du genau wissen wie viele Mahlzeiten Du zu Dir nimmst und woraus sie bestehen.

Mahlzeiten: Bestimme die Anzahl Deiner Mahlzeiten und für wie viele Tage Du Deine Mahlzeiten vorbereiten möchtest. Viele bereiten lediglich ihr Mittagessen für jeden Wochentag zu, da sie morgens und abends zu Hause essen. Andere haben mehr Erfolg damit einige Mahlzeiten für die Woche zuzubereiten oder sogar komplett alle Mahlzeiten der Woche. Unabhängig davon für welche Art von Mahlzeitenvorbereitung Du Dich entscheidest, wähle eins das für Dich am besten passt und Du am besten mit planen kannst.

infografik zu vegan und abnehmen meal prepping

Teile diese Infografik auf deiner Seite (HTML-CODE kopieren)

Makros: Wenn Du beispielsweise 350 Gramm Kohlenhydrate an einem Tag isst und an dem anderen nur 200 Gramm, solltest Du das im Voraus wissen. Mache Dir einen Plan mit Deinen täglichen Makros und welche Richtlinien Deine Mahlzeiten haben und hänge es irgendwo in der Küche auf. Da finde ich ist der Kühlschrank der beste Ort dafür.

Du musst keine Makros zählen damit das funktioniert. Du kannst auch einfach die „Faust“-Methode anwenden. Aber wie dem auch sei, wenn Du weißt, was Du einkaufen musst, wird es Dir die Vorbereitung erleichtern und Zeit beim Einkauf sparen. Und wenn Du den ganzen Meal-Prepping-Prozess auf das nächste Level heben willst, kannst Du Deine Behälter auch nach Tag und Mahlzeit kennzeichnen.

Vegan und abnehmen: Bleibe bei bewährten und unkomplizierten Lebensmitteln

Ich liebe es eigentlich Abwechslung in meine Mahlzeiten während der Woche zu bringen. Doch wenn Du ein Gourmet-Essen wie French Toast oder Auberginen mit einer Couscous-Dattel-Füllung haben möchtest, kannst Du schon mal viel länger als erwartet in der Küche stehen. Und die Zeit habe ich einfach nicht. Und in der Regel ist es so, je schicker etwas ist, desto schlechter schmeckt es, wenn es einige Tage in Behältern herumgesessen hat.

Du bist vegan und willst abnehmen, dann verwende einfache und bekannte Lebensmittel
Versuche so zeiteffizient wie möglich vorzugehen und verwende daher einfach zuzubereitende Lebensmittel. Wenn du nicht jeden Tag das gleiche essen willst, kannst du die Zutaten austauschen. Bildquelle: Pixabay

Konzentriere Dich deshalb auf Lebensmittel, die einfach zuzubereiten sind und die sich gut verpacken lassen. Ich empfehle Dir aus diesen folgenden Kategorien die Lebensmittel miteinander zu mischen:

Protein: Tofu, Tempeh, Seitan, Linsen, Bohnen

Kohlenhydrate: Hafer, Quinoa, Couscous, Naturreis, Wildreis, Vollkorn-Tortillas und Brot

Gesunde Fette: Mandeln, Walnüsse, Pekannüsse, Pistazien, Kürbiskerne, Erdnussbutter, Mandelbutter, Olivenöl und Kokosnussöl

Wenn Du es nicht magst immer das gleiche jeden Tag zu essen, kannst Du ruhigen Gewissens diese Lebensmittel miteinander kombinieren. Beachte bitte, dass Du gut verschlossene Behälter verwendest, damit nicht auslaufen kann.

Vegan und abnehmen: Erstelle Dir eine Einkaufsliste

Du bist vegan und willst vegan abnehmen, dann mache dir eine genau Liste welche Lebensmittel du brauchst
Mache Dir eine Liste welche Lebensmittel Du für die kommende Woche brauchst. Dadurch sparst Du Zeit und verschwendest keine Lebensmittel. Bildquelle: Pixabay

Lebensmittel einzukaufen mag für viele selbstverständlich sein, aber Dein Meal Prepping mit Resten aus Deinem Kühlschrank oder Speisekammer zu beginnen, ist nie eine gute Idee. Klar, Du bekommst sicherlich ein oder zwei Mahlzeiten heraus, aber am Ende gehen Dir die Lebensmittel aus oder Du bist gezwungen Dein Proteinpulver Vorrat als Verstärkung hinzuzugeben – für fast jede Mahlzeit. Und das wird schnell teuer.

Wenn Du weißt wie viel und was Du zubereiten möchtest, stelle sicher, dass Du alle nötigen Lebensmittel parat hast, um anzufangen. Wenn Du eine Gefriertruhe besitzt, kannst Du auch schon Wochen im Voraus planen. Wenn nicht, dann gehe einmal oder zweimal die Woche einkaufen und kaufe für Deine Vorbereitungsroutine ein. Es hilft Dir nicht nur, Zeit zu sparen, sondern auch Geld und Lebensmittelverschwendungen zu vermeiden.

Vegan und abnehmen: Lege Dir eine MealPrep-Tasche zu

Das Aussehen Deines Kühlschrankes, nachdem Du ihn mit Deinen vorbereiteten Mahlzeiten für die Woche bestückt hast ist einfach nur lohnend. Unmengen an Behälter, ideal abgestimmt mit der perfekten Mischung aus den 3 Hauptmakros.

Das findet diese junge Dame auf Instagram übrigens auch. Ist das nicht absolut mega?

Und wenn Du dann am Montagmorgen aus dem Bett hüpfst, kannst Du davon ausgehen, dass es schwierig sein wird, Deine Sporttasche, Arbeitstasche und dann auch noch die ganzen Behälter mitzunehmen. Viele Mahlzeiten sind aus diesem Grund schon auf dem Boden gelandet.

Ich sag mal so, wenn Du nur eine Mahlzeit für Den Tag vorbereitet hast, sollte das kein Problem sein diesen einen Behälter irgendwo noch mit unterzubringen. Wenn Du allerdings 2 oder 3 Behälter mitnimmst, ist ein Kühltasche genau das richtige und hält Dein Essen frisch und kann Dich vor Lebensmittelkrankheiten schützen.

vegan und abnehmen – Erspare Dir Frustration und schlechte Laune

Diese zusätzliche Tasche mag Dir vielleicht etwas überflüssig erscheinen, dafür kann es Dir aber tägliche Frustration ersparen. Und wenn Du es langfristig machen willst – und das ist der einzige Weg es so zu machen – , ist es unbedingt notwendig unnötigen Ärger zu vermeiden. Mache es Dir einfach, mache es für Dich und mache es dauerhaft.

Fazit: 5 tolle Vorteile von Meal Prepping

  • Du sparst Geld und Zeit
  • Dein Gewicht lässt sich besser kontrollieren, Du entscheidest was und wie viel Du isst
  • Kann insgesamt zu einer ausgewogeneren Ernährung beitragen
  • Es kann Stress reduzieren, da Du Dir keine Gedanken machen musst, was Du noch auf den letzten Drücker einkaufen kannst und schnell zubereiten kannst

Ich hoffe ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen und Du hast Antworten zu Deinen Fragen bekommen nach denen Du gesucht hast.

Falls Du noch Fragen oder Anregungen hast, würde ich mich freuen, wenn Du mir unten einen Kommentar hinterlässt. Schreibe mir gerne, ob Du auch Meal Prepping betreibst und was Deine größten Herausforderungen dabei waren oder sind und was sich bei Dir dadurch verändert hat. Ich freue mich auf Deine Nachricht.

Du bist spitze!

Schön, dass es dich gibt.

Deine Gesina

About the Author Gesina

Hey meine Lieben 🙂 Ich bin Gesina, Fitness- und Ernährungs-Coach aus Leidenschaft. Ich helfe Dir vegan abzunehmen und Deine Ernährung vegan umzustellen, um Dich fitter zu fühlen und mehr Energie zu haben. Auf diesem Blog wirst Du Workouts, Tipps, Strategien und wertvolles Wissen rund um das Thema vegan abnehmen finden, damit Du ein glücklicheres und zufriedeneres Leben führen kannst. Du willst vegan abnehmen, dich vegan ernähren oder vegan werden? Du willst Vegan Abnehmen – klicke hier! Begleite mich auf meinem Weg zur Bühne. Hier findest Du meine aktuellen Trainings- und Ernährungspläne

Leave a Comment: